Neue Seite 1
HOME   ORTSTEILE   POLITIK   TOURISMUS   PRESSE   VERANSTALTUNGEN   WISSENSWERTES   BILDER   VIDEOS   KONTAKT

Neumarkt in der Steiermark Ortsteile Mariahof

Mariahof

Homepage von Mariahof

Mariahof war bis 31.12.2014 eine Gemeinde mit 1341 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2013) im Bezirk Murau in der Steiermark.

Geografie
Mariahof liegt im Murtal am Neumarkter Sattel, einer Passstraße, die das Murtal mit dem Metnitztal verbindet. Die ehemalige Gemeinde besteht aus 17 Ortsteilen: Forst, Baierdorf, Schachen, Rußdorf, Bahnhof, Adendorf, Vockenberg, Neudorf, Steinberg, Hoferdorf, Oberdorf, Diemersdorf, Ob der Kirche, Berg, Stadlob, Klachel und Lambach.

Geschichte
Die Pfarrkirche wurde 1066 als „ecclesia Grazluppa“ erstmals urkundlich erwähnt. Im Jahr 1103 wurde sie dem Benediktinerstift Sankt Lambrecht zugeschlagen. Der im 14. Jahrhundert neu errichtete Kirchenbau wurde nach seiner Zerstörung durch die Ungarn zwischen 1482 und 1511 im spätgotischen Stil erneuert und zur Wehranlage umgebaut.

Gemeinde
Die 1849/50 gegründete und aus den Katastralgemeinden Adendorf und Baierdorf bestehende Ortsgemeinde hieß ursprünglich Adendorf und wurde 1881 in Mariahof umbenannt.

Bevölkerung
Die ehemalige Gemeinde hatte laut Volkszählung 2001 1.327 Einwohner. Die Einwohnerzahl ist seit 1951 (1.391) nahezu unverändert. 99,1 % der Bevölkerung besitzen die österreichische Staatsbürgerschaft. Zur römisch-katholischen Kirche bekennen sich 94,4 % der Einwohner, 3,7 % sind ohne religiöses Bekenntnis.

Kultur und Sehenswürdigkeiten
Ruine Steinschloss: Die ehemalige Festung wurde um 1131 erbaut und liegt in einer Seehöhe von 1180 m, womit sie als höchstgelegene Burg der Steiermark gilt.
Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt
Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen
Furtner Teich: Der in der Eiszeit entstandene Teich ist heute in ein 13 Hektar großes Naturschutzgebiet eingebettet. Bekannt wurde er durch Blasius Hanf, einem Pater des Benedtiktinerstifts St. Lambrecht, der im 19. Jahrhundert als einer der bedeutendsten Ornithologen Österreichs galt.
Dürnberger Moor: Das Dürnberger Moor ist ein rund 12000 Jahre altes Latschen-Hochmoor. Es ist rund 16 Hektar groß und vorwiegend mit Torfmoosen der Arten Magellans Torfmoos (Sphagnum magellanicum) und Rötliches Torfmoos (Sphagnum rubellum) bewachsen. Zu den hier vorkommenden Pflanzen zählen das Scheidige Wollgras, die Rosmarinheide, die Moosbeere, die Moorheidelbeere und die Besenheide. Zu den hier vorkommenden Tierarten zählt das Birkhuhn.

Wirtschaft und Infrastruktur
Mariahof ist ein Sommertourismusort mit etwa 20.000 Übernachtungen. Im verarbeitenden Gewerbe spielt die Holzverarbeitung die größte Rolle, weiters gibt es ein Schotterwerk.
Die ehemalige Gemeinde hat mit dem Haltepunkt (ehemals Bahnhof) Mariahof-Sankt Lambrecht eine Station an der Rudolfsbahn. Von dort aus führte außerdem von 1945 bis 1951 der Oberleitungsbus Sankt Lambrecht zum Dynamitwerk der Firma Dynamit Nobel.

Politik
Der Gemeinderat bestand bis 31.12.2014 aus 15 Mitgliedern und setzte sich seit der Gemeinderatswahl 2010 aus Mandaten der folgenden Parteien zusammen:
8 ÖVP
6 SPÖ
1 FPÖ
Die ÖVP stellte mit Florian Plank den Bürgermeister sowie mit Josef Maier den Vizebürgermeister.

Quelle: Wikipedia

 

 

Neue Seite 1

 

Neumarkter Winter Open-Air (17.11.) : 1 Tage 6:26:56